top of page

Wieder einmal - Kunst in der Türkheimer Kirche

Immer wieder gestalte ich Installationen zu existenziellen Themen. 

Und seit Jahren bevorzuge ich als Ausstellungsplatz die Dorfkirche in Türkheim. In diesem Sommer sind dort zwei meiner Arbeiten zu sehen: die Installation „Time Line“ sowie das Objekt „Zwischen Schwarz und Weiß“.


Die Installation Time Line will anregen, über den Verlauf unseres Lebens nachzudenken, uns an die Hochs und Tiefs zu erinnern, an Sternstunden ebenso wie an die Päckchen, an denen wir zu tragen haben. Die Installation basiert auf dem Modell der psychosozialen Entwicklung nach Erik H. Erikson, das den Lebenslauf als Abfolge von acht Entwicklungsphasen beschreibt. Diese sind als Haltungen sich selbst und anderen gegenüber beschrieben, wobei jede dieser acht Phasen auch eine Krise umfasst, mit der wir konfrontiert sind. 


Die Installation besteht aus einem auf dem Boden liegenden Kreis aus Metallrohren. Er ist als Zeitlinie gedacht, die den Verlauf unseres Lebens mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft symbolisiert. Der Kreis ist in acht Phasen unterteilt, in denen jeweils Skulpturen stehen. Sie sind Platzhalter für den Betrachter. Er ist aufgefordert, sich in seiner aktuellen Altersphase zu positionieren, um so in seiner Gegenwart zu stehen. Von dort blickt er rechts auf seine Vergangenheit, links in die Zukunft.

Eine Beschreibung der acht Entwicklungsphasen liegt bereit und kann helfen, unser persönliches Erleben der Phasen an den modellhaften Anforderungen nach Erikson zu spiegeln.


Das Objekt „Zwischen Schwarz und Weiß“ zeigt fünf quadratische Holzscheiben, die in eine Konstruktion historischer Schraubzwingen gespannt sind. Die Zwingen stehen für die existenzielle Abhängigkeit der Farben Schwarz und Weiß. Ohne das Zusammenspiel von Licht und Schatten blieben es nur weiße und schwarze Flächen. Durch ihr Zusammenspiel entstehen aber Grautöne, die den Raum zwischen beiden Extremen füllen. Was sich daraus für unser Zusammenleben erschließt, bleibt dem Betrachter überlassen.


Die Ausstellung ist ab dem 2. Juli bis zum 31. August zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr und sonntags 14 bis 18 Uhr.

Die Türkheimer Kirche, Kirchgasse 3, ist nur etwa 100 m von der Bushaltestelle entfernt und auch gut mit der Buslinie 350 von Geislingen

zu erreichen.


9 Ansichten

Comments


bottom of page